DruckenPDFKontaktieren Sie uns

ADAC Nordrhein-Westfalen

Verkehrssicherheitsprogramme

Verkehrserziehung ist ein wichtiger Bestandteil der Erziehungsarbeit von Eltern und Schulen. Da diese Arbeit aber nicht alleine von den Erziehungsberechtigten bewältigt werden kann, bietet der ADAC allen Schulen, Sport- und Fördervereinen etc. seine Hilfe in Form von Verkehrssicherheitsprogrammen an.

Aber nicht nur Kindern wird die Verkehrssicherheit nähergebracht; auch junge Erwachsene und ältere Menschen unterstützt der Club mit vielen Programmen.


  • FahrFitnessCheck

    Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
    Autofahrern, die wissen möchten, ob sie nach einer Operation, einem Unfall oder aufgrund ihres Alters noch sicher am Steuer sind, bietet der ADAC in Zusammenarbeit mit ausgewählten Fahrschulen den FahrFitnessCheck an.

    Bei dieser Überprüfung, für die sich der Fahrer freiwillig entscheiden sollte und die keine Konsequenzen für den Führerschein-Besitz hat, geht es 45 Minuten lang mit einem qualifizierten Fahrlehrer im eigenen Pkw auf Testfahrt. Anschließend gibt der Profi eine Empfehlung für die weitere Teilnahme am Straßenverkehr. Das Ergebnis wird nicht an Behörden oder Dritte weitergegeben.

    Für ADAC Mitglieder kostet das Angebot 49,- €,
    Nichtmitglieder zahlen 69,- €.
    Weitere Infos und Anmeldung unter 0221 - 47 27 8098. 

    Fahrschulen im Bereich ADAC Nordrhein  PDF, 20KB

    Fahrschulen im Bereich ADAC Ostwestfalen    PDF, 15KB


  • Kind und Verkehr

    Gemeinsam üben macht Spaß.

    Schritt für Schritt lernen Kinder von ihren Eltern Sicherheit und Selbstständigkeit. Bei der Elternveranstaltung "Kind und Verkehr" erhalten Eltern von Kindern im Vorschulalter wertvolle Hinweise zu Themen rund um den Straßenverkehr.

    Hier einige Auszüge:

    • Gefahren im Wohnumfeld
    • Entwicklungspsychologie
    • Kinder zu Fuß
    • Kinder als Mitfahrer
    • Bewegungsmangel und Unfälle

    Weiterhin gehen die ausgebildeten Moderatoren auf die besondere Situation in Ihrem Wohnbereich ein (Stadtzentrum, Dorf etc...). Jede interessierte Elterngruppe, ob im Kindergarten, im Wohnvietel oder im Verein kann eine Elternveranstaltung organisieren. Den Organisatoren und Eltern entstehen keine Kosten.


  • Sicher fahren in Land- und Forstwirtschaft

    Dieses Verkehrssicherheitsprogramm ist konzipiert für Land- und Forstwirte, Landwirtschaftsschüler oder Personen, die sich beruflich mit land- oder forstwirtschaftlichen Fahrzeugen beschäftigen müssen.

    In ca. zweistündigen Veranstaltungen informiert ein speziell ausgebildeter Moderator über gesetzliche Bestimmungen, Absicherungsmöglichkeiten sowie das neue EU-Führerscheinrecht.

    Die Veranstaltungen sind selbstverständlich kostenfrei.


  • Sicher mobil

    Dieses Programm möchte Menschen bis ins hohe Alter hinein eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr ermöglichen. Zielgruppe sind ältere Kraftfahrer/innen, die - ob erfahren oder unerfahren - aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

    Das Programm umfasst in einer Veranstaltungsreihe vier aufeinander folgende, etwa zweistündige Gesprächskreise, die von ausgebildeten Moderatoren durchgeführt werden.

    Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.


  • Sicher im Auto

    Das Mitfahren im Auto ist für Kinder immer noch die gefährlichste Art der Verkehrsteilnahme.

    Vielfach sind Nachlässigkeit und Unkenntnis der Eltern bei der Sicherungspflicht ihrer Kinder der Grund dafür, aber auch technische Probleme und Handhabungsfehler bei der Benutzung von Kinder-Rückhaltesystemen (KRS).

    Solche Informations- und Motivationslücken will der ADAC gemeinsam mit dem Partner Volkswagen VW durch dieses Verkehrssicherheitsprogramm schließen und zwar in Form von Informationsveranstaltungen in geschlossenen Teilnehmergruppen, z. B. in Kindergärten, Schulen oder ähnlichen Einrichtungen, in Volkswagen VW Autohäusern, bei Großveranstaltungen an Infoständen und Verkehrssicherheitstagen.

    Fachliche Inhalte und Themenschwerpunkte sind u. a.:

    • Unfallrisiken und -folgen für ungesicherte Kinder im Pkw
    • Gesetzliche Vorschriften, Überwachung, Sanktionen für die Eltern/Fahrer
    • Sicheres Ein- und Aussteigen
    • Richtige Platzierung des KRS im Fahrzeug
    • Beförderung mehrerer Kinder, Fahrgemeinschaften
    • Empfehlungen zum Erwerb eines KRS (ADAC Tests)
    • Neue technische Entwicklungen (ISOFIX)
    • Umgang mit Widerständen von Kindern
    • Besonderheiten auf Langstrecken/Urlaubsfahrten

    Bundesweit stehen ca. 120 Moderatorinnen und Moderatoren zur Verfügung, die diese Veranstaltungen kostenlos durchführen.


  • Achtung Auto

    Verkehrsunterricht, bei dem Kinder aktiv mitmachen dürfen – den gibt es jetzt beim ADAC.

    „Achtung Auto“ ist entwickelt worden für Schüler der fünften Klassen. Sie erarbeiten bei diesem Programm gemeinsam mit einem ADAC Moderator die Zusammenhänge zwischen Geschwindigkeit und der Länge des Anhalteweges aktiv und in spielerischer Form. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit, die zwei Schulstunden dauert, dürfen die Kinder ordnungsgemäß gesichert im ADAC Auto mitfahren und so die Schutzwirkung von Gurt und Sitzerhöher am eigenen Körper erleben.

    Für Schulen ist dieses Verkehrssicherheitsprogramm, das von Michelin und Opel unterstützt wird, kostenfrei.


  • Jugendfahrradturniere
    Mit Sicherheit ans Ziel

    Radfahrende Kinder gehören mit zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Der ADAC führt deshalb seit nunmehr 30 Jahren Fahrradturniere zur Verkehrssicherheit der 8- bis 15-Jährigen durch. Die Fahraufgaben sind den besonderen Anforderungen des Straßenverkehrs an Radfahrer angepasst und in Form eines über 200 Meter langen Parcours mit acht Stationen aufgebaut.

    Das Jugend-Fahrrad-Turnier hat zwei grundlegende Zielsetzungen:

    • die Einübung fahrpraktischer Fertigkeiten mit anschließender Testfahrt auf dem ADAC Parcours
    • die Feststellung und Behebung von Sicherheitsmängeln an den Fahrrädern der Teilnehmer
    Nähere Informationen erhalten Eltern, Lehrer, Vereine und Verbände beim:

    ADAC Nordrhein e.V.
    Frank Höher
    Tel.: 0221 - 47 27 620

    ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V.
    Maik Heidemann
    Tel.: 0521 - 10 81 162

    ADAC Westfalen e.V.
    Wolfgang Streblow
    Tel.: 0231 - 54 99 232

Nähere Infos zu den Programmen erhalten Sie beim:

ADAC Nordrhein e.V.
Luxemburger Str. 169, 50963 Köln
Tel.: 0221 - 47 27 620

ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V.
Eckendorfer Str. 36, 33609 Bielefeld
Tel.: 0521 - 10 81 160

ADAC Westfalen e.V.
Freie-Vogel-Str. 393, 44269 Dortmund
Tel.: 0231 - 54 99 282

Fragen Sie uns. Wir helfen gerne.